Graue Schnauzen in Spanien

Vielen Dank, dass Sie sich für unser Projekt „Graue Schnauzen“ interessieren.

Graue Schnauzen nennen wir liebevoll ältere Hunde, die sich bei uns in der Vermittlung befinden.

 

Diese Hunde haben es oft noch einmal schwerer ein „Körbchen für immer“ zu finden, als es ohnehin schon für unsere jüngeren Hunde ist. Dabei bringen unsere grauen Schnauzen viele positive Eigenschaften mit:

Neben ihrer Lebenserfahrung und Grunderziehung, erleben wir diese Hunde als besonders dankbar und anpassungsfähig.

In Punkto Lernfähigkeit stehen sie jüngeren Hunden oft in nichts nach und schenken ihrem letzten Zuhause ein hohes Maß an Liebe.

 

In unseren „Dauerpflegestellen“ werden ein Teil dieser Hunde für ihren Lebensabend aufgenommen.

Perros de Catalunya e.V. unterstützt dies neben einer engen Begleitung auch finanziell, denn wir übernehmen sämtliche Kosten für unsere grauen Schnauzen in Dauerpflegestellen.

 

Für diese wichtige und würdevolle Aufgabe sind wir auf Spenden angewiesen, denn die finanzielle Betreuung ist auch durch die von uns übernommenen Tierarztkosten intensiv.

Es warten einige graue Schnauzen noch auf eine Chance, denen wir ihr letztes Zuhause gerne ermöglichen möchten.

 

Wir freuen uns über Patenschaften und/oder Spenden, die dieses Projekt weiterhin unterstützten und ermöglichen.

 

 

Weitere Informationen zu dem Projekt graue Schnauzen erhalten Sie gerne bei

Isabel Pahlke

1. Vorsitzende

email: Isabel.pahlke@perros-de-catalunya.de

Telefon: 040- 64891084

 

 Anna Oppermann

oaenna@web.de

 

Um weiteres über die Hunde zu erfahren, klicken Sie bitte auf das jeweilige Foto oder Namen des Hundes und Sie gelangen auf das Profil !

Nach Ihrer Auswahl des Hundes/der Hündin werden Sie in unser Forum für eine nähere Beschreibung, Fotos und Videos weitergeleitet.

 

 


Francica 09/2010
Francica 09/2010

Divina 1/2008

Sara 01/2010
Sara 01/2010

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Carmela 1/10 

Lola 09/2010
Lola 09/2010

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Blanca5 10/11

 

Herchicera 1/10

Bereits in Deutschland



 

 

Für uns bedeutet Tierschutz, unseren Fellnasen ein beschwerdefreies Leben zu ermöglichen und nicht aus Kostengründen eine notwendige Therapie zu verweigern... oder ein Tier gar einzuschläfern lassen zu müssen, obwohl es aus medizinischer Sicht, nach einer erfolgreichen Behandlung, noch ein langes und glückliches Leben führen könnte.

 

Der finanzielle Aufwand dafür ist sehr hoch. Die damit verbundenen Tierarzt- und Futtermittelkosten können nicht annähernd von den Gebühren, die wir durch die Vermittlung unserer jungen und gesunden Tiere einnehmen, getragen werden. Als kleiner Verein ist es uns nicht möglich, diese Kosten selbst zu tragen.

 

Diese Vierbeiner können nicht mehr vermittelt werden, weil sie nicht mehr klein und niedlich, sondern alt, krank und gebrechlich sind, oder behindert. Die Kosten, die eine Behinderung manchmal mit sich bringt, schrecken ein neues Herrchen oder Frauchen ab. Obwohl genau diese Hunde einem Menschen unendlich dankbar sind und sich mit ihrer treuen und ewigen Liebe bei ihnen bedanken würden.

 

Für diese Tiere suchen wir Tierpaten, die vielleicht selbst kein Tier halten können, aber trotzdem etwas Gutes tun möchten.

Mit jedem neuen Paten können wir wieder einem weiteren Hund helfen einen sonnigen Lebensabend zu verbringen.

Egal, ob ein Tier jung oder alt ist, gesund oder krank: es bleibt immer noch ein Lebewesen, das ein Recht auf Leben hat. Helfen Sie mit , dass sein Leben lebenswert wird und bleibt...

 

Unser Seniorenprojekt ist sehr kostenintensiv, auch hier sind wir auf Paten angewiesen, die eine graue Schnauze finanziell unterstützen.

 

Ihre  Ansprechpartnerin  für Graue Schnauzen: Anna Oppermann

oaenna@web.de