Ältere  und kranke Hunde werden in Tierheimen besonders schwer vermittelt. Nicht nur hier in Deutschland, in den südlichen Ländern werden sie nur mit sehr viel Glück adoptiert. 

  
Meist haben gerade diese Hunde bereits in Familien gelebt, sie müssen nicht nur den Verlust verkraften, sie leiden besonders darunter ihren Lebensabend in einem Zwinger verbringen zu müssen. 

Dabei haben gerade ältere und kranke  Hunde neben ihren Erfahrungen und ihrer Grunderziehung ein großes Anpassungsvermögen. Und auch in Punkto Lernfähigkeit stehen sie jüngeren Hunden in nichts nach. 
Sie bringen viel Liebe und eine große Dankbarkeit mit in ihr neues Zuhause. 

In unseren Partnertierheimen warten viele ältere Hunde auf ihre neue Chance. Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Mail. Zusammen werden wir den richtigen Partner mit grauer Schnauze für Sie finden. 

 

Wir unterstützen unsere  kranken Hunde und unsere grauen Schnauzen mit Dauerpflegestellen. Wenn Sie einem unserer kranken Hunde oder  Senioren einen würdevollen Lebensabend ermöglichen möchten, werden von uns alle Kosten übernommen. 

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

 

Isabel Pahlke

isabel.pahlke@perros-de-catalunya.de oder

Telefon: 040 - 648 910 84

Hunde mit gesundheitlichen Problemen

Aktuell suchen wir für diese Hunde eine Dauerpflegestelle:

Derzeitiger Aufenthaltsort: 24211 Lehmkuhlen/Trend
Derzeitiger Aufenthaltsort: 24211 Lehmkuhlen/Trend

Monto ca. 2013

 

Für unseren Monto suchen wir dringend eine Dauerpflegestelle. Er hat Epilepsie und  höchstwahrscheinlich eine Futtermittelunverträglichkeit. Wir suchen für den kleinen Kerl Menschen, die bereits Erfahrung haben, denn Monto ist nichts für Anfänger. In erster Linie suchen wir für ihn eine Pflegestelle, die ihn dauerhaft betreuen kann und die Lust haben, mit ihm an seiner Ängstlichkeit zu arbeiten.  Wir begleiten die Hunde durch eine umfassende Kostenübernahme und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.  Ein souveräner Ersthund wäre toll, aber kein Muss. Wichtig wäre ein ruhiges Zuhause, da Stress epileptische Anfälle auslösen kann. 

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

 Isabel Pahlke

isabel.pahlke@perros-de-catalunya.de oder

Telefon: 040 - 648 910 84


Graue Schnauzen